UMBAU DER ESPLANADE ABGESCHLOSSEN

VOLLE FAHRT VORAUS AUF HAMBURGS PROTECTED BIKELANE

Komfortabel und zügig durch die Innenstadt

Aufgepasst, liebe Hamburger*innen: Ab sofort fahrt ihr mit eurem Fahrrad auf der nördlichen und südlichen Seite der Esplanade auf Proteced Bikelanes – und genießt somit noch mehr Sicherheit und Komfort. Die geschützten Radwege sind durch physische Barrieren baulich vom Kfz-Verkehr getrennt. Somit kommt ihr sicher und auf direktem Weg zu eurem Ziel. Und keine Sorge, der historische Allee-Charakter der Esplanade mit seinen Mittelinseln, den Baumreihen und den Parkmöglichkeiten bleibt weiterhin erhalten. Also, schwingt euch auf euer Fahrrad und erkundet Hamburgs City auf zwei Rädern.

Übrigens: Auch auf dem Dammtordamm sowie am Stephansplatz wurden Umbaumaßnahmen durchgeführt. Am Dammtor wurde ebenfalls ein geschützter Radstreifen eingerichtet. Dieser befindet auch auf der westlichen Seite im Abschnitt der Veloroute 3.

Mit weitgehend geschützten und vom Verkehr getrennten Fahrstreifen erhöhen wir den Komfort und vor allem auch die Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer ganz erheblich.
Anjes Tjarks
Senator für Verkehr und Mobilitätswende

Und so sieht's vor Ort aus

Hier gibt es geschützte Fahrstreifen

Die geschützten Fahrstreifen auf der Esplanade und am Dammtor sind ein weiterer Schritt, damit Hamburgs Radfahrer*innen zügig und komfortabel von A nach B kommen. Die erste Protected Bikelane der Hansestadt wurde bereits im April dieses Jahres auf der Hannoverschen Straße eröffnet und ist Teil der insgesamt 17,5 Kilometer langen Veloroute 11, die die nördlich der Elbe gelegenen Stadtteile über die Elbinsel Wilhelmsburg mit dem südlich der Elbe gelegenen Bezirk Harburg verbindet.