Magazin

A WALL IS A SCREEN BY BIKE.

PREMIEREN-REVIEW: A WALL IS A SCREEN BY BIKE

Für manch einen Cineast ist’s vermutlich ein Klassiker, aber ins Kino fährt man am besten mit dem Rad: ganz ohne Stau oder nervige Parkplatzsuche. Und beim FILMFEST HAMBURG haben wir das Rad sogar zum Star gemacht. Denn für die Rad fahrenden Filmfans gab es etwas ganz besonderes: A Wall is a Screen by Bike. Zusammen mit dem Künstlerkollektiv „A Wall is a Screen“ haben wir eine filmische Radtour durch Hamburg veranstaltet und Teile der Stadt in eine Leinwand verwandelt – und unsere Räder zu den exklusivsten Kinosesseln des Filmfests.

Bei „A Wall is a Screen by Bike“ wurden Fassaden in Hamburg zu ganz außergewöhnlichen Leinwänden…

…und die Fahrräder zum mobilen Kinosessel für sieben unterhaltsame Kurzfilme zum Thema Radfahren.

Uuuund! Action!

Am 02. und 03. Oktober hieß es: Klappe die Erste für „A Wall is a Screen by Bike“. Mehr als zweihundert Rad- und Filmfans trafen sich an beiden Tagen für die außergewöhnlich-filmischste Fahrradtour die es bei einem Filmfest jemals gab. Begrüßt von Vertretern der Radkampagne und „A Wall is a Screen“ startete der Tross von der HafenCity Universität und fuhr über sieben Stopps entlang der Elbe bis zur Oberhafenkantine: immer mit dabei, ein neuer spannender, unterhaltsamer, lustiger oder nachdenklicher Kurzfilm zum Thema Radfahren.Am Ziel ließen es sich die Teilnehmer nicht nehmen, den Abend mit einem gemeinsamen Schnack rund um unseren Info-Fiete gemütlich ausklingen zu lassen.

Genug gelesen? Du willst nächstes Mal lieber dabei sein?

Dann abonniere doch einfach unseren Newsletter. Damit bekommst du nicht nur die neuesten Infos rund ums Radfahren in Hamburg, sondern auch alle Events wie „A Wall is a Screen by Bike“ direkt in dein Mailpostfach – meist vor allen anderen!

Newsletter anmelden