Magazin

EIN TAG WIE URLAUB.

Die schönsten Hideaways rund um Hamburg.

Natürlich liebst du deinen Kiez. Aber auch ein Großstadttiger muss ab und zu mal an die frische Luft, ins Grüne, in die echte Natur – damit der Kopf wieder frei wird. Wie gut, dass es im Hamburger Umland von bezaubernden Landschaften nur so wimmelt. Dann mal schnell raus mit dir. Dein Bike zeigt dir schon den Weg.

Für Elbfreunde: Ein Tag durch die Vier- und Marschlande.

Geesthacht – Hoopte – Zollenspieker Fähre – Vier- und Marschlande – Geesthacht | ca. 35 km

Auf dieser Tour bist du der Elbe ganz nah. Starte mit deinem Rad in Geesthacht und fahr direkt zur Elbbrücke. Von hier aus kannst du einen Blick auf die imposante Doppelkammerschleuse werfen. Auf der niedersächsischen Seite führt der Weg entlang des Elbufers an Windmühlen vorbei nach Hoopte, wo dich die Fähre alle 10 Minuten zurück ans andere Ufer bringt. Jetzt geht es durch die Vier- und Marschlande, Deutschlands größtes Blumen- und Gemüseanbaugebiet. Lust auf eine Pause? Dann stärke dich im Café der Riepenburger Mühle und decke dich dort mit regionalen Produkten ein.

Schönes Altes Land: Nördliche Obstroute entlang der Deiche.

Grünendeich – Stade – Agathenburg – Steinkirchen – Grünendeich | ca. 40 km

Du schwingst dich in Grünendeich auf den Sattel, endlose Deiche und der Twielenflether Leuchtturm ziehen an dir vorbei, eine leichte Elbbriese weht – fühlt sich fast wie Urlaub an! Wenn du Stade erreichst, kannst du gut eine Rast einlegen. Die Hansestadt ist ein Eldorado für Fans alter Fachwerkhäuschen. Nicht dein Ding? Dann nimm die letzte Etappe durch die gigantischen Obstplantagen in Angriff und radel weiter über Schloss Agathenburg nach Steinkirchen an der Lühe. Hier erwartet dich der letzte Hotspot: Die schnuckelige Hogendiekbrücke im holländischen Stil.

Viel zu tun: Erlebnistour durch die Schwarzen Berge.

Neugraben – Wildpark Schwarze Berge – Sieversen – Fischbeker Heide | ca. 35 km

Tiere, Berge, Wälder – auf der Radtour rund um den Regionalpark Rosengarten steht dir ein Tag voller Möglichkeiten bevor. Starte in Neugraben, wo die Veloroute 10 endet, und fahr zum Wildpark Schwarze Berge, um Bären, Luchsen und Adlern einen kleinen Besuch abzustatten. Von hier aus geht es weiter über Kiekeberg und Sottorf nach Sieversen mit seinem kleinen aber feinen Waldschwimmbad. Nach einer Erfrischung im kühlen Wasser kannst du jetzt die höchste Erhebung der Harburger Berge in Angriff nehmen: Den 155 Meter hohen Hülsenberg. Zurück nach Neugraben geht es durch die verträumte Wald- und Heidelandschaft der Fischbeker Heide.

Quellen: