Unsere Radporterin

RADPORTERIN #2: LARA IN LOVE.

Perfect Match: die Radporterin und Tattoo-Fiete.

Viele Tattoos, viel Power, viel Hamburg – unsere Radporterin Lara ist schockverliebt, als sie Fiete, dem ersten tätowierten Fahrrad der Welt, zum ersten Mal gegenübersteht. Sie hat nur noch Augen für Fiete. Und dann kribbelt es ihr auch schon in den Füßen: Sie schnappt sich das tätowierte Singlespeed und dreht mit ihm eine ausgedehnte Runde über den Kiez. Muss Fahrradliebe schön sein!

St. Pauli im Herzen. Für immer und ewig.

Wenn einer die Vielfalt, das Bunte und Verrückte an St. Pauli verkörpert, dann ist es wohl Tattoo-Fiete. Das erste tätowierte Bike der Welt hat gleich den ganzen Stadtteil auf seinem lederbezogenen Rahmen verewigt. Von den Landungsbrücken über den Hafen bis zur Reeperbahn zeigen die Tattoos alle Topspots von St. Pauli. Hinter dem Kunstwerk stecken wir von der Stadt Hamburg und Catharina Pomorin, Tätowiererin aus Deutschlands ältester Tätowierstube auf dem Hamburger Berg.

Den Kiez erobern? Geht klar.

Bei Lara hatte Tattoo-Fiete leichtes Spiel: Als Radporterin hat Lara natürlich von sich aus schon eine Schwäche für Bikes, deshalb ist sie dem Singlespeed sofort verfallen. Aber wie kommt Fiete sonst so an?

Das ist ja witzig. Ist das echt tätowiert?
Fiete-Fan
in St. Pauli

Ein Tag mit Tattoo-Fiete. Die ganze Story - direkt von Lara.

Lara schmeißt sich auf den Sattel, tritt in die Pedale und pest quer durch St. Pauli. Ihr Weg führt zum Sommerhotspot Nummer eins: dem Park Fiction am Hafen. Von hier aus hast du übrigens nicht nur die großen Dampfer im Blick, sondern auch die Veloroute 12, auf der du vom Fischmarkt zur Neustadt entspannt durchradeln kannst. Und wie sollte es anders sein: Auf ihrer Tour erobert das Gespann den Kiez mit links. Hier ein netter Spruch, da ein charmantes Lächeln: In St. Pauli wimmelt es von Fiete-Fans.

Gib Lara ein paar Tipps.

Es gibt Orte, die sich Lara unbedingt mal mit dem Rad angucken muss? Dir und deinem Bike brennt ein Thema unter den Nägeln? Dann lass es raus und schreib uns eine kurze Mail an presse@fahrrad.hamburg.