Magazin

UNTERWEGS IN HAMBURG: ENTDECKE DEN HERBSTZAUBER

Langsam, aber sicher legt sich der Herbst über Hamburg. Ein Grund mehr, aufs Rad zu steigen und raus aus der grauen Stadt, rein in die farbenfrohe Natur zu radeln. Dafür haben wir für dich die schönsten Herbstrouten zusammengestellt. Wir zeigen dir, wie du den Großstadtdschungel und den Stress hinter dir lassen kannst – und eintauchst in eine Welt aus bunten Laubwäldern, mystischen Mooren, zauberhaften Heidelandschaften und einzigartigen Naturschutzgebieten, in denen du seltene Pflanzen und Tiere beobachten kannst. Denn Hamburgs grüne Seite ist abwechslungsreich und bietet Radstrecken für jedermann. Eine kleine Auswahl zeigen wir dir hier, weitere Herbstrouten findest du auf unserem komoot-Profil.

Übrigens: Alle Touren kannst du sowohl über die Velorouten als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Außerdem hast du an allen Startpunkten die Möglichkeit, dir ein StadtRAD auszuleihen. So bist du superflexibel und kannst auch spontan eine Radtour zur Alsterquelle, in die Holmer Sandberge, die Hahnheide oder in den Sachsenwald unternehmen und die herbstliche Seite der #radperle Hamburg entdecken. Und dank des Winterdienstes fährst du in der fahrradfreundlichen Stadt auch in den kühlen Monaten auf sicheren Strecken.

Idyllische Seen und die großartige Natur der Hahnheide

Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

Auf dieser schönen Tour kannst du deinen Blick über idyllische Seen schweifen lassen, die in der goldenen Herbstsonne glitzern und in der Hahnheide einzigartige Natur genießen. Ausgangspunkt ist der U-Bahnhof Wandsbek Markt. Hier findest du eine StadtRAD-Station, falls du dir ein Rad ausleihen möchtest. Dann radelst du zum Auftakt direkt an die Wandse. An dem Fluss schlängelt sich ein naturnaher Weg entlang, dem du bis zum Stadtrand folgst. Anschließend fährst du über weite Felder und Wiesen, kommst am Südufer des Großensees vorbei und passierst Trittau. Hinter dem Ort erreichst du den Rand der Hahnheide und kurze Zeit später tauchst du auch schon in die einzigartige Natur des Waldgebiets ein.

Hier radelst du bis zum Großen Hahnheider Berg mit Aussichtsturm. Von oben genießt du eine faszinierende Aussicht über die Hahnheide und bis nach Hamburg. Nachdem du eine ausgedehnte Schleife durch den Wald gefahren bist, kommst du auf dem Rückweg am Mönchsteich und am Nordstrand des Großensees vorbei. Auf der alten Bahntrasse der Südstormarnschen Kreisbahn geht es dann zurück Richtung Hamburg, wo du zum Abschluss durch die Stadt wieder zum U-Bahnhof Wandsbek Markt fährst.

Wird geladen

Durch verwunschene Moorlandschaften zur Alsterquelle

Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Als Hamburger*in gehört es dazu, einmal im Leben die Alsterquelle gesehen zu haben. Deshalb bringen wir dich auf dieser schönen Tour zu ihrem Ursprung. Startpunkt ist am U Bahnhof Langenhorn Markt. Auch hier kannst du dir an der StadtRAD-Station ein Rad ausleihen. Von hier geht es direkt in die Natur: Durch die Hummelsbütteler Moore radelst du Richtung Norden, wo du später in den Tangstedter Forst eintauchst.

Am Wilstedter See vorbei gelangst du ins malerische Lütt-Wittmoor, von dem es nicht mehr weit bis zur Alsterquelle ist. Diese versteckt sich in einem kleinen Wald. An der Quelle gibt es auch einen Rastplatz, auf dem du bei einer Pause darüber staunen kannst, wie klein die Alster hier ist und zu was für einem enormen Gewässer sie später heranwächst. Durch die schöne Natur der Oberalsterniederung und eine weite Feld- und Wiesenlandschaft fährst du anschließend zurück Richtung Hamburg. Bevor du wieder den Ausgangspunkt in der Stadt erreichst, passierst du noch das zauberhafte Wittmoor.

Wird geladen

Malerische Heidelandschaft und herbstlicher Rosengarten

Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

In wunderschöne Heidelandschaft tauchst du auf dieser Tour ein, die sich direkt vor den Toren der Stadt ausbreitet. Danach wartet noch eine ausgiebige Schleife durch den herbstlichen Wald im Rosengarten. Ausgangspunkt der Radtour ist am S-Bahnhof Heimfeld, wo du auch eine StadtRAD-Station findest. Von hier radelst du ohne Umschweife in die schönen Harburger Berge. Bereits hier kannst du die bunten Farben der Laubbäume genießen.

Dann erreichst du die Fischbeker Heide. Auch wenn im Herbst das Heidekraut nicht mehr blüht, so erwartet dich hier eine einzigartige, farbenfrohe Landschaft. Nach einem Schlenker durch die Heide fährst du Richtung Süden, wo sich der Staatsforst Rosengarten mit dem Naturschutzgebiet Buchenwälder im Rosengarten erstreckt. Im Anschluss an die ausgedehnte Runde durch die herrliche Natur des Waldes radelst du zurück zum S-Bahnhof Heimfeld, dem Ausgangspunkt der Tour.

Wird geladen

Weitere Radrouten mit komoot:

Du willst noch mehr grüne Seiten von Hamburg entdecken? Dann schau doch am besten mal bei komoot vorbei und folge dort unserem Profil für weitere spannende Radrouten in und um die Hansestadt: Diese bringen dich beispielsweise zu den Dämmen und Deichen im Hamburger Süden, führen dich durch weites Marschland oder ins Duvenstedter Brook und zeigen dir den Weg in die geheimnisvollen Moorlandschaften südlich der Elbe. Auf all diesen Routen kommen Abenteurer, Genussradler und sportliche Biker garantiert alle auf ihre Kosten. Also: Worauf wartest du?