Service

NEWS

15.-21. Juni: Digitale VELOHamburg Week

Die Fahrradtrends der Zukunft gibt es in diesem Jahr zwar nicht live und vor Ort zu bestaunen, dafür das allererste Mal digital #VELOHAMBURGWEEK. Die VELOWeek hat ihr starkes Programm virtuell verfügbar gemacht – von Experten-Podcasts und -Panels über Tutorial-Videos und die Vorführung neuester Fahrradmodelle. Freut euch auf spannende Themen und interessante Diskussionen!

Mehr Infos hier

Zu BUDNI oder zu dir – Hauptsache mit dem Rad!

Seit dem 14. April kann man vor vielen BUDNI-Filialen im Hamburger Stadtgebiet Fahrradständer entdecken, die auf unsere Fahrradkampagne hinweise. Zusammen mit dem Hamburger Partner BUDNI möchten wir noch bis Mitte Oktober die rund 47 Fahrradständer nutzen, um mehr Hamburger*innen dazu zu motivieren, auf das Fahrrad umzusteigen. Zu sehen sind die zwei Sprüche „Zu BUDNI oder zu dir – Hauptsache mit dem Rad!“ und „Radfahren für ein schöneres Hamburg“. Also beim nächsten Einkauf gleich aufs Rad steigen – für genügend Parkplätze vor den Filialen ist gesorgt!

Neue StVO seit dem 28.04.2020 - das ändert sich für den Radverkehr.

Der Mindestüberholabstand von 1,50 m ist Pflicht! Autofahrende müssen Radfahrende mit mindestens 1,50 Metern Sicherheitsabstand überholen. Außerorts sind es sogar zwei Meter. Das galt zuvor schon durch Gerichtsentscheidungen, steht jetzt aber ausdrücklich in der StVO. Die Regelung gilt nach der Gesetzesbegründung unabhängig davon, ob Radfahrende auf der Fahrbahn, auf „Schutzstreifen“, Radfahrstreifen oder geschützten Radfahrstreifen unterwegs sind. Faktisch bedeutet diese Regel ein Überholverbot an Stellen, die nicht die notwendige Breite haben.

Weitere Details hier

Lastenradförderung in 2020

Hamburg setzt die Lastenradförderung auch 2020 fort. In Anbetracht der Corona-Situation verschiebt sich der Start der zweiten Förderrunde allerdings auf den Spätsommer 2020.

Weitere Infos hier

Neu gestalteter Reiherdamm seit 27. April 2020 für den Verkehr geöffnet.

Nach rund elf Monaten Bauzeit wurde der neu gestaltete Reiherdamm nun durch die Hamburg Port Authority (HPA) für den Verkehr freigegeben. Die wichtige Verkehrsverbindung auf Steinwerder wurde zwischen dem Knotenpunkt Buchheisterstraße und der Einmündung Am Fährkanal/Nordersand auf rund 1100 Metern vollständig erneuert. Der Reiherdamm war als alte Hafenstraße bislang geprägt von Kopfsteinpflaster und einer unsicheren Verkehrsführung. Auch der stetig zunehmende Radverkehr zwischen Wilhelmsburg und der Innenstadt, der über die Veloroute 11 den Reiherdamm nutzt, stieß an Kapazitätsgrenzen. Aus diesen Gründen wurde der gesamte Straßenbereich völlig neu geordnet und die Wege für Fußgänger und Radfahrer konnten entzerrt werden.

STADTRADELN 2020 findet statt.

Das diesjährige STADTRADELN wird vom 01. Mai bis 31. Oktober stattfinden – wenn auch aufgrund der Coronakrise anders als gewohnt. Das Bundesgesundheitsministerium ist überzeugt, dass das Fahrrad das sinnvollste Verkehrsmittel für die verbleibenden unvermeidlichen Wege ist – sei es zum Einkaufen oder zur Arbeit. Und da sollte ja eigentlich nichts dagegensprechen, die gefahrenen Kilometer anschließend fürs STADTRADELN einzutragen. Dennoch wird davon abgeraten das STADTRADELN 2020 mit gemeinsamen Radtouren, Auftaktveranstaltungen oder anderen Aktionen, bei denen viele Menschen zusammenkommen, zu flankieren.

Mehr erfahren

Abbiegeassistenzsysteme: Städtische LKW-Flotte wird flächendeckend umgerüstet.

Hamburg bleibt Vorreiter bei der Einführung von Abbiegeassistenzsystemen bei Nutzfahrzeugen. Nach einem erfolgreichen Pilotversuch startet nun die flächendeckende Umrüstung der gesamten städtischen Lkw-Flotte. Auch private Hamburger Transportunternehmen wollen sich der Initiative von Innen- und Verkehrsbehörde anschließen.

Insgesamt verfügen Stadt und öffentliche Unternehmen derzeit über rund 2.000 Lkw, die jetzt sukzessive mit Abbiegeassistenzsystemen ausgerüstet werden. Bei Lkw-Neuanschaffungen sollen künftig verpflichtend nur noch Fahrzeuge mit Abbiegeassistent bestellt werden.

Baubeginn für Hamburgs erstes Fahrradparkhaus an der U-Bahn-Haltestelle Kellinghusenstraße mit zukünftig 1.000 Stellplätzen.

Am 09.01. haben die Vertreter der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue und Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof, sowie Michael Bigdon vom Bezirksamt Nord und Jan Krampe von der P+R Betriebsgesellschaft den ersten Spatenstich für Hamburgs erstes Fahrradparkhaus an der U-Bahn-Haltestelle Kellinghusenstraße gesetzt. Damit werden die 400 bereits bestehenden Stellplätze an der Haltestelle um 600 erweitert – auf sage und schreibe 1.000. Zu diesem feierlichen Anlass war natürlich unser Info-Fiete vor Ort und informierte alle Teilnehmer über die Radkampagne „Fahr ein schöneres Hamburg“.

Mit Rad + Bahn von und nach Oldenfelde.

Gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher, der HOCHBAHN sowie Vertretern aus Bezirken und Politik, wurde heute am 9. Dezember die neue U-Bahn-Haltestelle Oldenfelde eröffnet. Und wir waren natürlich mit unserem Info-Fiete vor Ort. Denn das sind nicht nur tolle News für Bahnfahrer, sondern auch für alle Radfahrer. Die neue Haltestelle wird nämlich neben einer StadtRAD-Station auch eine moderne, großzügige Bike+Ride-Anlage erhalten. Mit insgesamt 356 Fahrradstellplätzen, davon 160 überdachten Stellplätzen und 44 gesicherten Mietstellplätzen sowie 18 Schließfächern, zeigt die Anlage wohin Hamburg seine Mobilität entwickeln möchte: zu zukunftssicheren Mobilitätsketten aus Rad und ÖPNV. Also ab nach Oldenfelde und den neuen Bahnhof samt B+R-Anlage bestaunen!

Fünf neue StadtRAD Stationen gehen in Betrieb.

Ob direkt in der City oder in den äußeren Stadtteilen Hamburgs – gleich fünf neue StadtRAD Stationen gehen hier Ende September 2019 in Betrieb:

  • AKN Schnelsen / Pinneberger Straße
  • U Straßburger Straße / Nordschleswiger Straße
  • Felicitas-Kukuck-Straße / Lille Torv
  • Karl-Arnold-Ring / Dahlgrünring
  • Überseering / New-York-Ring

Somit wächst die Anzahl der Orte, an denen du dir flexibel, schnell und günstig eines der roten Fahrräder leihen kannst, von 225 auf 230. Außerdem kommen rund 10 weitere neue StadtRAD Stationen in diesem Jahr noch hinzu – in der HafenCity, in Neugraben-Fischbek, Eidelstedt, Rahlstedt, Lohbrügge und an weiteren Orten. Für 2020 ist die nächste große Erweiterung mit rund 40 neuen Stationen in ganz Hamburg geplant, unter anderem auch in Finkenwerder.

Neue StadtRAD Station: Luruper Chaussee.

Und wieder hast du eine neue Möglichkeit, einen der roten Flitzer schnell und einfach zu nutzen: Am 8. Juli 2019 wird eine neue StadtRAD Station an der Luruper Chaussee / Ebertallee durch das Stromnetz Hamburg in Betrieb genommen. Nicht deine Ecke? Dann schau gleich nach einer StadtRAD Station in deiner Nähe.

Dein StadtRAD finden

Neue StadtRAD Station: Billwerder-Moorfleet.

Dein Fahrrad hat einen Platten oder – eigentlich unvorstellbar – du hast gar keins? Halb so wild, es gibt ja StadtRAD Hamburg! Einmal anmelden und schon stehen dir 2.600 StadtRÄDER an verschiedenen Spots zur Verfügung. Etwa ab dem 28. Juni 2019 an der S-Bahn-Station Billwerder-Moorfleet / Alter Landweg in Bergdorf.

StadtRAD App downloaden

Bike+Ride: neue Anlage für Nettelnburg.

Hamburg legt sich ins Zeug für umweltfreundliche Mobilität und schafft Platz für 670 Drahtesel. Exakt so viele neue Fahrradstellplätze stehen euch an der S-Bahn-Haltestelle Nettelnburg zur Verfügung. Und neue Schließfächer für das persönliche Hab und Gut gibt es auch noch.

Mehr erfahren