Service

VELOROUTEN

Karte wird geladen

Velorouten werden das Herz des Hamburger Radverkehrs.

Unterwegs auf breiten, ebenen Wegen. Begleitet vom stetigen Surren der Räder.

Radfahrer*innen wünschen sich dieses angenehme Fahrgefühl: durch Hamburg rollen und die Umgebung bei gleichmäßigem Tempo entspannt genießen.

Die Velorouten werden dieses Fahrgefühl in Zukunft häufiger wecken: 14 stadtweite Routen mit einer Gesamtlänge von ca. 280 km. Auf der oberen Karte kann erstmalig mitverfolgt werden, wie das im Ausbau befindliche Netz Kilometer für Kilometer Gestalt annimmt. Ende 2020 wird der größte Teil vollendet sein. Die neue Beschilderung kommt bis zum Jahr 2021. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff „Velorouten“?

Ein Wegenetz für entspannte Familientouren, Lastentransporte und Alltagsfahrten.

Die Velorouten machen aus einzelnen Fahrradwegen ein Netzwerk.

Noch bestehen die Hamburger Fahrradwege vielerorts aus einzelnen Abschnitten. Dabei handelt es sich um bereits ausgebaute Fahrradstraßen, entlang der Straßen verlaufende Radfahrstreifen sowie um Fahrradwege neben Gehwegen. Ziel der Velorouten ist es, diese Abschnitte zu einem lückenlosen Wegenetz zu verbinden. Wo immer möglich, nutzen sie Tempo-30-Zonen. Bereits heute verlaufen etwa 70 % der Abschnitte auf Nebenstrecken. Ihr umfangreicher Ausbau ist in vollem Gange. Nach Fertigstellung bieten sie Radfahrer*innen mehr Fahrfreude im Sattel.

Zwölf sternförmige Routen verbinden das Zentrum mit den äußeren Stadtteilen.

Bereits heute verlaufen etwa 70 % der Velorouten auf ruhigen Nebenstrecken.

Seit 2017 führt die Veloroute 4 durch den zur Fahrradstraße ausgebauten Leinpfad.

Attraktionen wie die Speicherstadt sind in direkter Nähe von Velorouten.

Wir werden über 100 Millionen Euro investieren, alleine um das Velorouten-Netz auszubauen.
Kirsten Pfaue
Radverkehrskoordinatorin der Stadt Hamburg

Ein Meilenstein für alle Hamburger*innen.

Das „Bündnis für den Radverkehr“ hat seit 2016 bereits vielfältige Maßnahmen initiiert, damit Fahrradfahrer*innen in Zukunft auf zusammenhängenden Strecken radeln und über nahtlose Anschlüsse auf andere Verkehrsmittel zugreifen können. Die Velorouten sind der Schlüssel zu diesen Zielen – ganzjährig sicher und entspannt befahrbar, sollen sie Alt und Jung zum Radfahren ermuntern und Hamburger*innen den Weg bereiten, um ihre Stadt mit dem Fahrrad auf langen oder kurzen Strecken im eigenen Tempo zu durchqueren.

Auf dem Sattel zu den Alltagszielen. Oder rein ins Vergnügen.

Auf der Route 7 von Rahlstedt in die City. Oder auf der Route 11 durch den Hafen und nach Niedersachsen.

Zur Arbeit, zur Kita oder zum Einkaufen: Velorouten machen das Fahrrad für den Alltag attraktiver. Sie ebnen den Weg für e-Bikes, Lastenräder, Pedelecs und klassische Drahtesel und haben das Potenzial, die neuen Lebensadern unserer Stadt zu werden. Aber auch für die Freizeit, den Sport und den Ausflug mit Familie oder Freund*innen sind die sternförmig aus dem Zentrum leitenden Routen ideal. Für Radfahrer*innen bieten sie ideale Anhaltspunkte zur Planung der besten Route durch Hamburg oder ins Umland.

14 Routen für ein Halleluja.

Du willst mehr über die einzelnen Velorouten wissen? Hier werden sie vorgestellt.

Velorouten kennenlernen