Mobilitätspunkt Kellinghusenstrasse

HAMBURGS ERSTES STÄDTISCHES FAHRRADPARKHAUS ERÖFFNET

Hamburgs erstes städtisches Fahrradparkhaus.

Aufgepasst, liebe Hamburger*innen – es gibt gute Nachrichten! Egal ob Dauerpendler*innen, Familienausflügler*innen oder Durchreisende – ab sofort steht euch am Mobilitätspunkt Kellinghusenstraße ein neues Angebot zur Verfügung. Denn seit heute hat Hamburgs erstes städtisches Fahrradparkhaus offiziell seine Pforten geöffnet. Die Eröffnung des Bike + Ride Parkhauses ist ein weiteres wichtiges Projekt im Jahr 2021, um die Mobilitätswende in Hamburg weiter voranzutreiben.

An der U-Bahn-Haltestelle Kellinghusenstraße steigen täglich mehr als 80.000 Fahrgäste ein, aus oder um. Um den zentralen Hamburger Mobilitätsstandort weiter auszubauen, fanden in den vergangenen Monaten zahlreiche Umbaumaßnahmen rund um die U-Bahn-Haltestelle statt. Unter dem Motto „Wo die Liebe hinfährt“ wurde der Verkehrsknotenpunkt umgestaltet – als Alternative zur Nutzung des eigenen Pkw und um Rad und ÖPNV noch besser miteinander zu verbinden. Das Herzstück der Neuerungen ist Hamburgs erstes städtisches Fahrradparkhaus – das nun allen Hamburger*innen offen steht.

Über 520 Fahrradstellplätze auf zwei Etagen.

Das Fahrradparkhaus macht nicht nur von außen Eindruck. Die Innenräume sind geräumig, modern und bieten allen Hamburger*innen verschiedene Möglichkeiten, um ihre Fahrräder sicher abzustellen. Auf zwei Ebenen stehen insgesamt 520 Fahrradstellplätze in Doppelstockparkern zur Verfügung – 142 davon befinden sich im gesicherten Bereich. Zudem gibt es 17 Stellplätze für Lastenräder (14 im offenen und drei im gesicherten Bereich). Der gesicherte Bereich wird zusätzlich durch eine elektronisch gesteuerte Tür geschützt und ist nur für Mietkunden zugänglich. Damit ist dein Fahrrad an der Kellinghusenstraße rund um die Uhr, an allen Tagen der Woche sicher verwahrt. Zusammen mit den Abstellmöglichkeiten an den Fahrradbügeln im Umfeld, die ebenfalls in den vergangenen Monaten weiter ausgebaut wurden, können Hamburger*innen an der Haltestelle zukünftig bis zu 1.000 Stellplätze nutzen. Die Nutzung der öffentlichen Stellplätze mit Bügeln ist grundsätzlich kostenlos.

Schließfächer, Pumpstationen und vieles mehr.

Des Weiteren befinden sich im Bike + Ride Parkhaus Kellinghusenstraße insgesamt 23 Schließfächer – 15 in der unteren und sieben in der oberen Etage. Sie bieten dir nicht nur eine hervorragende Verstaumöglichkeit für Fahrradhelme, Taschen oder Regenjacken. Dank integrierter Steckdosen mit maximal 600 Watt spendieren sie jedem müden Akku einen zusätzlichen Energieschub. Diesen und alle anderen Vorteile kannst du bequem für sechs Euro monatlich buchen und sorgenfrei in Anspruch nehmen – optimal für Pendler*innen und alle, die komfortabel vom Rad auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen wollen.

Solltest du darüber hinaus mal mit einem platten Reifen am Fahrradparkhaus ankommen, kannst du auf zwei Pumpstationen mit Werkzeugangebot zurückgreifen – eine in der oberen öffentlichen Ebene und eine weitere im gesicherten Bereich.

Optimal zum Pendeln.

Hinradeln und direkt weiterfahren – das Grundprinzip hinter dem B + R System bietet dir eine Vielzahl an Vorteilen und Möglichkeiten, dich ökonomisch im Alltag der Großstadt fortzubewegen. Und eine schnellere Alternative, um von A nach B zu gelangen, gibt es in den meisten Fällen nicht.

Besonders spannend für alle Radfahrer*innen: Im Rahmen der Umbaumaßnahmen wurde auch die Veloroute 13 aufgewertet. Die 14 Kilometer lange innere Ringroute führt durch die Stadtteile Altona, Eimsbüttel, Winterhude, Barmbek, Eilbek und Hamm. Als Teil dieser Veloroute wurde die Loogestraße zwischen Kellinghusenstraße und Isestraße erneuert und für den Radverkehr optimiert ausgebaut. Dabei wurden auf beiden Seiten Radfahrstreifen mit einer Breite von 2,25 Metern eingerichtet, um das Radfahren auch im Bereich Loogestraße sicherer und angenehmer zu gestalten. Auf diesem Abschnitt sind die Zeiten des dichten Gedränges bald passé – und die Strecke kann optimal zum Pendeln genutzt werden.

Auch wenn du kein eigenes Fahrrad besitzt.

Zusätzlich wurde an der Kellinghusenstraße eine StadtRad-Station eingerichtet, die eine Rückgabe des Leihfahrrads vor Ort ermöglicht. Somit kannst du auch die vielfältigen Angebote des Mobilitätspunktes nutzen, wenn du kein eigenes Fahrrad besitzt. Und das pünktlich zu Beginn der neuen Fahrradsaison!

Ein weiterer Pluspunkt: Der Standort Kellinghusenstraße wird sowohl von den U-Bahn-Linien U1 und U3 angefahren als auch von den Buslinien 22, 25 und 26. Außerdem ergänzt der HVV-Switch-Punkt als einer der ersten elektrifizierten Standorte mit Ladesäulen für Carsharing-Angebote (Sharenow und Cambio) das U-Bahn- und Busangebot.

Rosige Aussichten: Das Parkhaus und die Zukunft von B+R.

Doch die Eröffnung von Hamburgs erstem Fahrradparkhaus an der Kellinghusenstraße ist erst der Startschuss. Damit in Zukunft jede Haltestelle sichere Abstellmöglichkeiten und komfortable Services für die Nutzung von Fahrrad und öffentlichem Nahverkehr bietet, sollen auch an den Schnellbahnhaltestellen Schlump, Holstenstraße und an allen Hamburger Fernbahnhöfen weitere Fahrradparkhäuser entstehen. Seit 2015 wurden in Hamburg bereits über 7.500 Stellplätze gebaut. Bis 2025 sollen es rund 25.000 Stellplätze für Räder in Hamburg werden.